CodingCrew.de Logo
MASM32-Package . Marwins Software . Linkliste . Board Datenschutz . Impressum . Suche

---

Marwins Software: Quick Basic


Win32ASM    QuickBasic    PHP    JavaScript    Weitere Arbeiten

Info

Diese Software habe ich meist mit QuickBasic programmiert. Teilweise genügt zum ausführen auch Qbasic. In dem Archiv 'Experimente' befindet sich zusätzlich ein Assembler-Programm, welches ich mit TASM geschrieben habe. Zu jedem Programm ist der Quellcode in den Archiven enthalten.

Hinweis: Wenn ihr hier QBasic-Programme herunterladet, aber noch keinen Basic-Interpreten oder Basic-Compiler habt könnt ihr sie auf dieser Seite herunterladen.

Ich freue mich über jede (konstruktive) Kritik, Fehlermeldung, jeden Hinweis und natürlich eure Meinung zu meinen Programmen.

CodingCrew.de-Board   Email schreiben

Inhaltsübersicht

KILL me 1.1 (Januar bis März 2001)
Jugend forscht 2001: Anamorphosis 2.0 (Februar bis März 2001)
Motorama 2001 (März bis Juni 2001)
SoundBlaster: Sample (Juni 2001)
SuperVGA: Palette (September 2001)
SuperVGA: Drive (Oktober 2001)
SuperVGA: SVGA Info (Januar 2002)
Experimente (2001 bis 2002)
Sortieralgorithmen (März 2004)


 

KILL me 1.1 - Januar bis März 2001

Dieses Ballerspiel entstand im Rahmen des Wahlpflicht-Informatikunterrichtes auf dem Gymnasium Seelow.
In diesem Spiel haben Sie die Möglichkeit selbstkreierte oder eingescannte Grafiken als Spiellandschaften einzubinden! Außerdem ist es möglich eigene Grafiken oder Fotos als Spielfiguren zu benutzen. Wenn auch mit einer eingeschränkten Farbtiefe. Insgesamt können 99 Landschaften und 20 Figuren installiert werden. Es werden schon zehn installierte Figuren und 15 installierte Landschaften mitgeliefert. Im Programm ist weiterhin eine sehr ausführliche Hilfe integriert. In dieser wird unter anderem die Installation eigener Spielfiguren und Landschaften erklärt.
Download, 381 kByte

Nach oben
 

Jugend forscht 2001: Anamorphosis 2.0 - Februar bis März 2001

Mit Anamorphosis 2.0 ist man in der Lage verzerrte Spiegelbilder (Anamorphosen) zu erstellen. Auch hier ist eine ausführliche Hilfe enthalten. Diese beinhaltet unter anderem Hinweise zur Berechnung einer Anamorphose und zur Programmbedienung.

Dieses Programm ist das Ergebnis von 367 Tagen Forschung. Es stellt eine Weiterentwicklung der ersten Version dar, mit welcher ich mich bei dem Wettbewerb "Jugend forscht 2001" bewarb. Der Regional-Ausscheid fand in Frankfurt/O. statt. Als ich mich dort für den Landeswettbewerb qualifizierte entschloss ich mich eine verbesserte Version zu programmieren. Diese können Sie hier herunterladen. Sie unterscheidet sich von der ersten Version zum einen in der grafischen Oberfläche und zum anderen in der schnelleren Berechnung der Anamorphosen.

Für BASIC-Programmierer: Hier habe ich meine Text-Schreibe-Routine weiterentwickelt. Sie wurde nicht nur beträchtlich schneller, sondern auch einfacher zu bedienen und flexibler in der Anwendung (z.B.: variable Schriftgrösse).

Weitere Informationen zum Wettbewerb könnt ihr diesem Zeitungsartikel entnehmen.
Download, 243 kByte

Nach oben
 

Motorama 2001 - März bis Juni 2001

Dieses Projekt wurde in der 10. Klasse im Informatikunterricht des Gymnasiums auf den Seelower Höhen durchgeführt. Betreut wurde es von Maik Ludwig, meinem damaligen Informatiklehrer. Die Aufgabe war es eine Schaltung zu konstruieren mit der die Geschwindigkeit eines über den Druckerport angeschlossenen Motors kontinuierlich gesteigert werden kann. Dazu sollte zusätzlich eine entsprechende Software entworfen werden. Und diese stellt Motorama dar.

Das Besondere an diesem Programm ist, dass die Oberfläche im Windows 95 Stil gehalten ist. Daher verhalten sich das Programmmenü, die Knöpfe und die anderen Windows-Elemente so, wie man es von Windows 95 gewöhnt ist (auf eine Tastatur-Navigation wurde aber verzichtet). Die Bedienung erfolgt ausschliesslich mit der Maus. BASIC-Programmierer werden sich wohl sehr für die weiter verbesserte Text-Schreibe-Routine und die Menü-Prozedur interessieren, welche exakt so reagiert wie die von Windows 95 (ausgenommen wieder einmal der Tastaturcodes).
Download, 213 kByte

Nach oben
 

SoundBlaster: Sample - Juni 2001

Mit dem kleinen Programm Sample kann man die Schwingungen von Geräuschen oder der menschlichen Stimme anzeigen lassen. Dabei liest es nacheinander vom Mikrofon Bytes ein und stellt diese sofort grafisch im Anzeigefenster dar. Nachdem mehrere Bytes eingelesen wurden, bildet sich eine fortlaufende Welle. Durch verschieden Einstellungsmöglichkeiten kann man die Anzeige seinen Wünschen anpassen. Das Programm läuft nur dann, wenn eine SoundBlaster kompatible Soundkarte installiert ist (heutzutage Standard).
Download, 31 kByte

Nach oben
 

SuperVGA: Palette - September 2001

Palette ist ein einfaches Programm um aus RGB-Werten, welche selbst festgelegt werden können, die Farbe zu ermitteln. Ausserdem zeigt es, wie auch das Projekt Drive, wie verschiedene Funktionen der sehr bekannten Grafik-Bibliothek "SVGA.QLB" bedient werden:

- Integration eigener Fonts,
- Einbindung eigener Cursorformen,
- Benutzung der Schreibe-Funktionen,
- Block-PUT, Block-GET,
- Ändern der Palette, ...
Download, 119 kByte

Nach oben
 

SuperVGA: Drive - Oktober 2001

Drive stellt ein sehr umfangreiches Experiment mit hohen Auflösungen dar, welche mit normalen Basic-Befehlen nicht erreichbar sind!!
In diesem Programm steuern Sie ein selbstgewähltes Fahrzeug durch eine selbstgewählte Stadt. Da es hauptsächlich zu experimetiellen Zwecken gedacht ist, ist im Programm selbst keine Hilfe integriert. Aus dem Grund liegt im Programmordner, eine Datei mit dem Titel Erst Lesen.txt bei. Und genau das solten Sie als erstes tun.

In diesem Software-Paket ist auch das Programm MapEdit enthalten. Es ist dazu gedacht, neue Karten für Drive zu erstellen, bzw. bereits existierende Karten zu editieren. In der linken oberen Ecke befindet sich eine Leiste, bestehend aus 47 unterschiedlichen Grundelementen, aus welchen eine Startdkarte bestehen kann. Diese werden dann per Mausklick auf die entsprechende Position platziert. So kann man in sehr kurzer Zeit bequem neue Karten kreieren.

Mit der Hilfe von DrawBlock können Sie die Grundelemente der Stadtkarten verändern (Straßen, Häser, Gehwege, ...), neue Autos zeichnen, sowie schon vorhandene Autos verändern. Dazu steht Ihnen im unterem Teil des Bildschirms eine verschiebbare Farbleiste mit 256 verschiedenen Farbwerten zur Verfügung. In der rechten oberen Ecke befindet sich ein kleines Fenster, in welchem man die gezeichnete Grafik in der 1:1 Ansicht betrachten kann.
Download, 252 kByte

Nach oben
 

SuperVGA: SVGA Info - Januar 2002

SVGAINFO.BAS ist ein einfaches Programm zum Einsehen der Eigenschaften der installierten Grafikkarte. Informationen welche zusätzlich zum Kartenhersteller und der VESA Version zu jedem Videomodus angezeigt werden sind:

- Art des Modi (Text/Grafik),
- Anzahl der verfügbaren Zugriffsfenster,
- Segmentadresse(n) der Zugriffsfenster,
- Fenstergröße,
- Byte pro Scanline,
- Auflösung,
- Anzahl der Bit-Planes,
- Bits pro Pixel (Farbtiefe),
- Anzahl der Bänke,
- Maße der Zeichenmatrix (gilt nur für Textmodi)
Download, 29 kByte

Nach oben
 

Experimente - 2001 bis 2002

In SVGA_BAS.BAS habe ich mich wieder mit der SuperVGA-Programmierung beschäftigt. Aber diesesmal nicht mit Hilfe von Bibliotheken, sondern mit Assemblerunterstützung (über das BIOS). Die BASIC-Version läuft dadurch etwas langsamer als die Bibliotheken-Version.

SVGA_ASM.ASM stellt eine Assemblerversion von SVGA_BAS.BAS dar. Geschrieben wurde es mit TASM.

ANALYSE.BAS ermittelt durch BIOS-Interruptaufrufe Teile der Rechnerkonfiguration, wie zum Beispiel:

- Überprüfung auf Coprozessor,
- Anzahl der Diskettenlaufwerke/Festplatten,
- Anzahl der seriellen und parallelen Ports,
- die dazugehörigen Adressen,
- Grösse der Festplatten,
- Eigenschaften der Diskettenlaufwerke
Download, 57 kByte

Nach oben
 

Sortieralgorithmen - März 2004

In dem QuickBasic-Programm SORTALGO.BAS habe ich verschiedene Sortieralgorithmen implementiert. Die Arbeitsweise dieser Sortierverfahren kann grafisch dargestellt werden, wobei zwischen Punkt-Darstellung und Linien-Darstellung gewählt werden kann. Zusätzlich wird die Anzahl der Vergleich- und Tausch-/Einfügeoperationen gezählt und ausgegeben.

Folgende Sortierverfahren sind implementiert:

- Bubblesort,
- erweitertes Bubblesort,
- Shakersort,
- Ripplesort,
- Selectionsort,
- Insertionsort,
- Shellsort,
- reines 2-Wege-Mergesort,
- natürliches 2-Wege-Mergesort
Download, 3 kByte

Nach oben
---

Allgemein

- Startseite -
News
--- Datenschutz
Impressum & Kontakt
--- Verlinkt uns
--- Kostenloser Webspace
Krüstys Homepage
--- Sitemap
Suche

---

Programmierung

CodingCrew.de Board
Linkliste

---

Marwins Software

Win32ASM-Programmierung
QuickBasic-Programmierung
PHP-Programmierung
JavaScript-Programmierung
Weitere Arbeiten

---

Win32-Assembler

MASM32 SDK Version 11
MASM32 SDK ältere Versionen
MASM32-Support
MASM32-Support: FAQ
Win32.hlp
Programme
Win32ASM-Linkliste

---

PHP

Website Management System
Programme
PHP-Linkliste
--- Kostenloser Webspace mit PHP

---

QuickBasic

Interpreter & Compiler
Facharbeit
Programme
QuickBasic-Linkliste
--- extern QBasic-Wettbewerb


---

Extra

Krüsty's Memory-Spiel

---

Partner

Kajakverleih Maik Gesche
Unterm Storchennest


---

Besucher

Insgesamt: 657440
Heute: 18
.

Copyright © 2002-2017 CodingCrew.de - Webseitendesign von Marty Winkler